01.02.2015

Markenrecht: Apple geht gegen „Apfel“ vor!

News Image

Würde es im deutschen den Begriff „Zankapfel“ noch nicht geben, er müsste erfunden werden. Denn geht es um das weltberühmte Logo mit dem angebissenen Obst, versteht die Firma Apple keinen Spaß. Doch nicht nur das, auch vor dem deutschen Wort „Apfel“ machen die Anwälte des Computer-Multis nicht Halt. Existenzgründer aus Deutschland bekommen das zu spüren. Bettina Trojan rät unbedingt dazu, vor der Wahl eines Markennamens und Logos, einen spezialisierten Anwalt zu Rate zu ziehen, um so unerwünschte Folgekosten von Abmahnungen und langwierige Streitigkeiten zu vermeiden.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen